Dagur – Zeit zu gehen

Mit der Deutschen Meisterschaft des Boxer-Klubs 2017 in Taucha hat Dagur sich von der großen Bühne des IPO-Sports verabschiedet.  Seit 2014 hat Dagur jetzt an 4 Deutschen Meisterschaft und an 2 Weltmeisterschaften teilgenommen. Dabei hat er es zu 2 Pokalen für die beste Unterordnung der Veranstaltung und zu einem Titel als Mannschafts-Weltmeister gebracht. Und ganz nebenbei wurde er der  schönste weißen Boxer der Atibox-Schau 2015 in Gelsenkirchen.

Fast auf den Tag genau vor sieben Jahren hat sich Dagur in unserem Leben festgesetzt. Anfangs hatte es mit seinen beiden Boxer-Kolleginnen nicht einfach. Aber mit der ihm eigenen Penetranz und Ausdauer hat er sich ausgerechnet die eifersüchtige Elli als beste Freundin ausgesucht und nicht aufgeben, bis auch sie diese Tatsache akzeptieren musste.

Schon früh durchkreuzte er unsere Pläne und bestimmte Thorsten zu seinem Vertrauten und Spielpartner. Und auch wir hatten seinem unbedingten Willen nicht viel entgegen zu setzen. Er eroberte schnell die Herzen von Hundefreunden und -feinden, verstand es, ängstlichen Menschen und Hunden Vertrauen zu vermitteln und sich trotz seiner ungestümen und manchmal unvorsichtigen Art die Sympathien von den verschiedensten Menschen zu sichern.

Im IPO-Sport stand sich Dagur mit seiner unglaublichen Vergnügungssucht manchmal selbst im Wege und diese hat ihn oft die letzten, entscheidenden Punkte gekostet. Aber er hat auch für Gänsehautmomente in der Unterordnung gesorgt und sein Spaß am Schutzdienst ist legendär – oft sehr zum Missfallen von Thorsten. Oft meinte man fast ihn lachen zu sehen, so sehr strahlte die Freude an der Arbeit aus ihm heraus.

Warum er jetzt in IPO-Rente geht, obwohl er noch so frisch war auf der DM? Weil er jetzt noch ein kraftvolles und schnelles Apport über die Meter-Hürde gezeigt hat, ohne auch nur ansatzweise aufsetzen zu müssen, weil sein Hinlauf bei den technischen Übungen immer noch so schnell und freudig ist, dass man manchmal über Suspensorien für Hundeführer nachdenkt, weil er immer noch ungeduldig und freudig reviert und Spaß an jedem Helfer hat, der ihm vor die Zähne kommt…. So wollen wir ihn in Erinnerung behalten und nicht warten, bis es mühsam und schwer für ihn wird.

Was jetzt kommt? Ein letztes Mal wird er noch beim Bielefelder Oberbürgermeister-Pokal mitmischen, vielleicht endlich mal eine FH2 machen und noch jeder Menge junger Helfer jede Menge beibringen können. Und in seinem Hauptberuf als bester Familienhund der Welt hat er eh‘  lebenslänglich.

Ob wir etwas bedauern? Nicht einen Moment mit diesem wunderbaren Hund! Gern hätten wir allerdings einen Sohn oder eine Tochter von Dagur in unsere Familie aufgenommen – leider wird uns das nicht vergönnt sein. Dabei bin ich mir sicher, dass seine innere und äußere Schönheit die Boxerzucht bereichert hätte. Und wie kann ein so richtiger Hund die falsche Farbe haben?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

3 thoughts on “Dagur – Zeit zu gehen

  1. Hallo Dagur,
    ich weiß noch wie du mir als weißes Muskelbepacktes Kraftpaket entgegen gerast bist. Mir lief schon fast das Pippi aus dem Hosenbein, soviel Angst hatte ich vor dir. Kurze Zeit später musste ich aber mit freuden feststellen das du nur meine Ohrläppchen lecken, lutschen und knabbern wolltest.
    Auf Europas Hundeplätzen gehörst du mittlerweile zu den Besten der Besten wo du allen gezeigt hast, das Weiß eine super Farbe ist. Dein Name wird bei den Wettkämpfen für immer unvergesslich bleiben.
    In Rente gehst du aber definitiv noch nicht. Du hast ja einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Türsteher, Security, Alarmanlage, Wohnmobilbewacher, Spaßmacher und Ohrläppchenlecker usw.
    Du und dein Herrchen könnt stolz sein, was ihr in den letzten Jahren alles geleistet habt und ich wünsche euch noch ganz viele weitere schöne Jahre miteinander zu verbringen.

    lieben Gruß
    Manuela, Dirk und die weiße Penny 🙂

Kommentar verfassen